Das Coimbra Protokoll - Eine alternative Multiple Sklerose Behandlung

Das Coimbraprotokoll ist eine ärztlich begleitete Therapie von Autoimmunerkrankungen mit Hilfe individuell eingestellter Ultrahochdosen des Hormons „Vitamin“ D. Dieses Behandlungsprotokoll wurde von dem Neurologen Prof. Dr. Cicero G. Coimbra seit 2002 in Forschung und Praxis beständig weiterentwickelt unter strikter Beachtung der WMA Deklaration von Helsinki, Absatz 37.

Dr. Coimbra lehrt an der Universität von Sao Paulo, leitet das Forschungslabor für klinisch experimentelle Pathophysiologie und hat in seiner Privatklinik zusammen mit aktuell acht Ärzten bereits über 5.000 Patienten mit Autoimmunerkrankungen behandelt. Dabei werden in über 90% aller Fälle dauerhafte Remission sowie Rückgang jüngst entstandener Symptome erreicht.

Weltweit wurden mittlerweile über 140 Ärzte ausgebildet und zertifiziert, um das Coimbraprotokoll sachgemäß anzuwenden. Die ersten deutschsprachige Ärzte wurden Anfang 2017 ausgebildet und zertifiziert. Stand 10/2018 haben wir 15 zertifizierte Ärzte in Deutschland (drei weitere kommen ab Januar 2019 dazu), drei in Österreich, drei in der Schweiz und einen weiteren deutschsprachigen Arzt gibt es in Luxemburg.

Quelle: http://coimbraprotokoll.de/

Patientenberichte über die Wirksamkeit des Coimbra Protokolls, bei der Behandlung von Multipler Sklerose

Menü schließen